Home Navigationspfeil Chronik

Chronik der Chorgemeinschaft Koisdorf

Die Vorstände der beiden Chöre, Frauenchor Koisdorf 1985 e.V. und Männergesangverein Eintracht 1898 e.V. haben sich im Jahre 2010 entschlossen, gemeinsam einen neuen Weg zu gehen.
Aufgrund der weiter sinkenden Zahl der aktiven Sänger wurde ein Fortbestehen des Männergesangvereins Eintracht 1898 e.V. für unrealistisch erachtet und der Vorstand hat in seiner Sitzung am 19.04.2010 beschlossen, die Bildung eines gemischten Chores mit dem Frauenchor Koisdorf anzustreben. Von Seiten des Frauenchores wurde ebenfalls die Bereitschaft zur Bildung eines gemischten Chores signalisiert, da auch hier die gleichen Probleme vorliegen. Auch der bisherige Chorleiter des MGV, Gerd Pitzen, möchte nach der Sommerpause sein Dirigat abgeben.
In den außerordentlichen Mitgliederversammlungen der beiden Chöre im Juni 2010 haben die Mitglieder der Bildung einer Singgemeinschaft zugestimmt. Es wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen, bei dem beide Vereine bestehen bleiben aber die aktiven Sängerinnen und Sänger künftig nur noch gemeinsam singen. Nicht alle Sängerinnen und Sänger trugen diese demokratische Entscheidung mit und kehrten dem Chor den Rücken. Neue Sängerinnen und Sänger sind allerdings auch hinzugekommen, sodass der Chor mit 28 Sängerinnen und Sänger starten konnte.
Als neuer Chorleiter der Singgemeinschaft Koisdorf wurde Andres Stieger aus Unkel verpflichtet, der ab 01.09.2010 den Chor leitet.
Ein Höhepunkt des Jahres 2011 bildete der Auftritt der Singgemeinschaft mit den anderen Sinziger Stadtchören bei der Bundesgartenschau in Koblenz am 14.07.2011.
Nach nur einem Jahr musste unser Dirigent Andreas Stieger sein Dirigat aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Die Suche nach einem neuen Chorleiter war schwierig, aber nach einer Verständigungsprobe mit Herrn Chordirektor Sven Scheuren war für alle klar, dass dies unser neuer Chorleiter werden sollte. Auch Herr Scheuren war bereit und er übernahm ab dem 01.10.2011 den Chor. Bereits nach wenigen Chorproben waren alle Sängerinnen und Sänger begeistert von der Probearbeit des Dirigenten.
Die Vorstände von Frauenchor und Männergesangverein waren am Ende des Jahres 2011 der Meinung, dass die Zeit für eine Fusion der beiden Vereine reif wäre. Mit Hilfe eines Rechtsanwaltes des Chorverbandes Rheinland-Pfalz wurden alle notwendigen Vorbereitungen getroffen und die Mitgliederversammlungen der beiden Vereine stimmten im Mai 2012 einer Fusion und der Gründung der Chorgemeinschaft Koisdorf zum 01.08.2012 mit großer Mehrheit zu. Als 1. Vorsitzender der Chorgemeinschaft wurde Joachim Fiege und als 2. Vorsitzende wurde Hedy Thull gewählt.
Die sehr fruchtbare Zusammenarbeit mit dem neuen Dirigenten Sven Scheuren führte am 22.09.2012 zu einem der besten Konzerte in der Vereinsgeschichte. Über 160 Zuhörer im Saal Schneider waren begeistert und dankten dem Chor und seinem Dirigenten mit „standing ovations“.
Entgegen dem allgemeinen Trend vieler Chöre konnte die Chorgemeinschaft Koisdorf in den Jahren 2013 bis 2018 einen starken Zuwachs an Sängerinnen und Sänger verzeichnen. Der Chor wuchs in dieser Zeit von 28 Aktiven auf nunmehr 54 Aktive in 2018. Es wäre aber wünschenwert, wenn in den nächsten Jahren vor allem singfreudige Männer hinzu kämen.


 

© CMBasic.de